< Zurück zur Startseite

Sponsorennewsletter August 2021

21. März 2022, Isabelle Burzlaff

Sehr geehrte Sponsoren!

Nun liegt schon etwas Zeit zurück, seitdem wir uns das letzte Mal bei Ihnen gemeldet haben und in dieser Zeit ist viel passiert! In allen Arbeitsbereichen wurde viel gearbeitet und wir können zufrieden behaupten: Wir liegen gut im Zeitplan und sind stetig vorangekommen.

Das Testrennen

Bereits im April und Mai haben Patrick und Jarno unsere ersten beiden Prototypen entwickelt und konstruiert, die wir in der letzten Woche vor den Sommerferien, der „Projektwoche“, im Rahmen eines Testrennens auf der schuleigenen Rennbahn miteinander vergleichen konnten. Weiterer Bestandteil des Testrennens war es, herauszufinden, welche der vier zur Auswahl stehenden Räder am besten für unsere Ziele geeignet sind.

Testrennen

Schlussendlich war das Ergebnis des Testrennens, dass der zweite Prototyp den ersten Prototyp in der Zeit knapp unterboten hat. Außerdem haben sich die gedrehten Aluminiumräder gegenüber den restlichen Rädern durchgesetzt, da der Rundlauf der beste der vier Räder bei geringem Gewicht ist. Mit der Erkenntnis, dass vermehrte vertikale Elemente eine große Auswirkung auf die seitliche Stabilität darstellen, haben sich Patrick und Jarno im Juni und Juli an die Arbeit gemacht und einen dritten und vierten Prototypen sowie sechs weitere Versionen des ersten und zweiten Prototypen zum Testen in der Windkanalsoftware entworfen.

Die Prototypen

Prototyp I

Der erste Prototyp enthält im Gegensatz zum zweiten Prototypen viele Aerodynamik- und Luftglättungselemente sowie einen Unterboden mit vielen Luftkanälen.

Prototyp II

Beim zweiten Prototypen haben sich die Jungs für einen simpleren Aufbau mit einem langen Frontflügel entschieden, bei dem sich die Aerodynamik- und Luftglättungselemente auf der vorderen Radkappe befinden. Der dritte Prototyp stützt sich erstmals auf ein anderes Konzept, da er anstatt eines halbkreisförmigen Zulaufes einen kegelförmigen Zulauf besitzt und grundsätzlich eine andere Gestaltung der Frontpartie aufweist.

Prototyp III

Auch der vierte Prototyp hat einen kegelförmigen Zulauf, der allerdings nicht das Kernelement bildet, an dem alles an dere befestigt ist, sondern aufgesetzt ist.

Prototyp IV

Das erste Rad ist SLS-gedruckt aus PA12 und zeichnet sich durch sein äußerst geringes Gewicht aus, dabei ist jedoch der Rundlauf nicht optimal.

Rad 1 SLS

Das zweite Rad, auch SLS-gedruckt aus PA12, hat wie das erste Rad ein äußerst geringes Gewicht bei jedoch besserem Rundlauf.

Rad 2 SLS

Das dritte Rad ist aus POM (einem Plastik) gedreht. Dadurch hat es einen sehr guten Rundlauf. Allerdings ist es aufgrund der großen Laufflächendicke sehr schwer, da das Rad ansonsten unrund wäre.

Rad 3 POM

Das vierte Rad ist aus Aluminium gedreht und hat dadurch einen sehr guten Rundlauf bei relativ geringem Gewicht, welches der dünnen Laufflächendicke zu verdanken ist.

Rad 4 Alu

Dieser Newsletter war etwas mehr auf die technischen Details unserer Arbeit konzentriert, doch wir hoffen, dass wir Ihnen einen guten Einblick in die Entwicklung unserer Rennwagen bieten konnten. Gerne können Sie auch unseren Instagram-Account besuchen, den wir in den letzten Wochen und Monaten weiterentwickelt haben. Wir werden uns bald wieder mit einem weiteren Newsletter melden und wünschen Ihnen bis dahin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Das Team Vicito